Präsentation auf dem Kreativtreffen K#17

Am Montag den 19. Mai hatte ich die Ehre, unser kleines Projekt wobleibtmeinhonorar.de auf dem 17. kreativtreffen des Kreativnetzwerkes Saar vorzustellen. Nachdem zuvor Kai Merker die Arbeiten eines Typografen vorgestellt hat, fand ich durch die gelungene Überleitung „Wo ist der Honorar-Mensch?“ als Folgevortrag schnell Gehör :-)

Präsentation auf dem Kreativtreffen K#17
Foto: Olli Jungmann

Eigentlich kenne ich persönlich das Problem nicht bezahlter Honorare seit ich Webseiten baue. 1998 als ich zum erstenmal mit dem Internet in Berührung kam und anfing mit Microsoft's Frontpage die ersten Laufschriften, hinterlegt mit midi Fahrstuhlmusik, zu basteln, war der Schritt zu ersten Webdesign Agentur nicht weit. Zusammen mit Freunden startete ich die ersten Kreativarbeiten, die zugegebenermaßen ihrer Zeit schon voraus waren. Wir bauten Webseiten für kleine und mittelgroße Firmen, Freunde, Verwandte und Vereine. Oft waren es eben unbezahlte Gefälligkeiten mit denen man sich eine Art Reputation aufbaute. Nur wurde dies leider oftmals schamlos ausgenutzt und der entsprechende Lohn fiel dann gering aus. Ein Filmtreiber lies sich von uns ein komplettes Versteigerungssystem (damals noch in php/mysql) + Flashanimation bauen und zahlte dafür nur wenige Hundert Euro weil ja „das Budget nicht mehr vorsieht“. Ein anderer ging mit seinem Aloe-Vera Business pleite, nachdem er sich zuvor eine Webseite für mehrere Hundert Euro von uns anfertigen lies.

Und was hat sich in den letzten 15 Jahren verändert?

Meiner Meinung nach nicht viel. Auf der einen Seite sehen Unternehmen eine digitale Notwendigkeit. Sie brauchen Webseiten, Logos, Corporate Identities und vieles mehr — dringend, jetzt, am besten gestern — aber den Wert den sie dieser Arbeit beimessen entspricht leider nicht der Realität. So kommt es immer wieder zu verzögerten oder gar ausbleibenden Zahlungen. Der Kreative, meist als Freiberufler tätig, hat wenig in der Hand um seine angemessen Entlohnung zurückzufordern.

Präsentation auf dem Kreativtreffen K#17
Foto: Olli Jungmann

Auf meine Frage hin, wer denn alles von nicht bezahlten Rechnungen betroffen ist, hoben fast die Hälfte aller Besucher des Kreativtreffens die Hand. Natürlich sahen viele die enormen Summen die wir auf wobleibtmeinhonorar.de bereits gesammelt eher mit Skepsis. Kay und Ich können an dieser Stelle jedoch sagen, dass wir jeden Eintrag der uns erreicht sorgfältig prüfen bevor wir ihn freischalten. Es werden tatsächlich aktuell Beträge bis zu 18.000 Euro geschuldet. Erschreckend!

Alles in allem war das Treffen, das ich an dieser Stelle jedem Kreativen aus dem Saarland ans Herz legen möchte, wieder einmal einen Besuch wert.

Über den Autor

Martin Braun

Martin Braun

Freelancer im iGaming, Webentwickler, Mitinitiator von Wo bleibt mein Honorar?.

mbraun.me

zurück
blog comments powered by Disqus